BRUTALISMUS

Le Corbusier

Das Haus ist eine Maschine zum Wohnen. Ein Sessel ist eine Maschine zum Sitzen.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email

Wer ist Le Corbusier?

1887 wird Charles-Édouard Jeanneret-Gris in La Chaux-de-Fonds, CH geboren. Seit 1920 verwendet Jeanneret-Gris das Pseudonym “Le Corbusier” in Anlehnung an seine Urgrossmutter “Lecorbésier” und an das französische Wort “corbeau” (Rabe).  1965 stirbt Jeanneret-Gris in Roquebrune-Cap-Martin, FR. 
Le Corbusier war ein schweizerisch-französischer Architekt und Möbeldesigner, der für seine großstädtischen Planungen wie die Unité d’Habitation in Marseille, FR und die Umstrukturierung von Chandigarh, der Hauptstadt der indischen Bundesstaaten Punjab und Haryana, berühmt war. In der Schweiz finden wir von ihm Gebäude in La Chaux-de-Fonds, Genf, Zürich und Corseaux.
 
Im Laufe seiner Karriere hat Le Corbusier immer wieder innovative Architekturprojekte realisiert, unter anderem im Bereich des Möbeldesigns. Im Jahr 1928 gründete er seine eigene Möbeldesignfirma mit einer herausragenden Kollektion, zu der auch eine Reihe von Lounge-Stühlen gehörte, die er in Zusammenarbeit mit Charlotte Perriand und Pierre Jeanneret entwarf. Diese tragen die Namen LC1 bis LC7 und stellen Stahlrohrrahmen und Leder als Materialien ins Zentrum.

Wofür ist der Designer und Architekt bekannt?

Le Corbusier-Möbel auf Kurato

Bild: @sitelecorbusier.com via Pinterest

Scroll to Top